von Hannah Seelhorst Juni 19, 2017

Wo spanisch gesprochen wird (olé, olé), dort gibt es Empanadas - überall. Empanadas sind kleine gefüllte Teigtaschen. Je nach Region (und je nach Gusto) unterscheidet sich die Füllung. Wir haben es jedoch mit dem spanischen Klassiker Chorizo ausprobiert. Natürlich in unserem geliebten Philips Airfryer. Und es ist geglückt - denn sonst würde hier kein Rezept auf euch warten.

Empanadas de chorizo aus dem Airfryer

Zutaten (für ca. 12 Teigtaschen)

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 50 g kalte gewürfelte Butter
  • 1 Ei
  • 100 ml warmes Wasser
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung

  • 100 g Chorizo
  • 200 g grüne Paprika
  • 1 Tomate
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 El scharfe Chilisauce oder Tabasco
  • 1 El Honig

Zubereitung

Das Mehl und die kalte Butter in einer großen Schüssel mit den Händen verkneten. Das Ei zugeben und nach und nach das warme Wasser zum Teig hinzugeben. Solange kneten bis ein weicher Teigball entsteht.

Den Teig luftdicht mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten kaltstellen.

In der Zwischenzeit die kleingewürfelten Chorizo in einer Pfanne scharf anbraten. Dann die kleingewürfelten Tomaten, Zwiebeln, Paprika und Knoblauch nach und nach in die Pfanne geben. Zehn Minuten lang

Zehn Minuten lang bei mittlerer Hitze dünsten. Mit der Chilisauce, sowie Honig und Salz abschmecken und auskühlen lassen.

Eine Arbeitsfläche bemehlen und den Teig nochmals kneten. Zwei mm dünn ausrollen und Kreise ausstechen.

Die Teigkreise jeweils mit ca. 1 EL Chorizofüllung befüllen und die Emapandas zu einem Halbmond falten. Die Ränder mit einer Gabel zusammen drücken. Dann geht's ab in den Airfryer. Bei 175 Grad 12 Minuten im Airfryer goldgelb backen.

Guten Appetit!

P.S. Wir haben uns einmal um die Welt gekocht. Neben den spanischen Empanadas haben wir uns auch noch an den kleinen Köstlichkeiten aus Italien, Arancini di riso  und den kleinen brasilianischen Wundern Coxinhas de Galinha


Hannah Seelhorst
Hannah Seelhorst

Hannah isst gerne. Sehr gerne. Und sie schreibt gerne. Zwei unschlagbare Argumente, um die Generation YES Rezeptsammlung dauernd auf dem Laufenden zu halten. Das Beste: alle Gerichte, über die sie schreibt, hat sie selbst gegessen. Und für unschlagbar gut befunden.


Schreibe einen Kommentar

Neuigkeiten