von Hannah Seelhorst Juli 26, 2017

Wenn wir das Wort "Frühlingsrollen" hören, denken wir: viel, viel Arbeit und der Asiate unseres Vertrauens kann es eh viel besser. Nichtsdestotrotz: Probieren geht über studieren, also haben wir uns selbst mal mit dem Philips Airfryer daran versucht - mit riesigem Erfolg. Seitdem heißt es bei uns jetzt "Heißluftfrittieren geht über studieren." 

Frühlingsrollen aus dem Airfryer

Zutaten

  • 1 Zwiebeln, kleingehackt
  • 1/2 Weißkohl, kleingehackt
  • 1 Karotten, in feine Streifen geschnitten
  • 150 g Garnelen
  • 1 Tl Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe, kleingehackt
  • 100 g Wokgemüse
  • 2 El Sojasauce
  • 2 El Sesamöl
  • 1 Ei
  • 50 g Mehl
  • Frühlingsrollenteig-Blätter

Zubereitung

Die kleingehackten Zwiebeln, mit dem Weißkohl, dem Wokgemüse und Karotten in etwas Sesamöl anschwitzen. Die Garnelen, Ingwer und die Knoblauchzehen hinzugeben und mit Sojasauce aufgießen.

Die Masse abkühlen lassen und mit einem Ei und Mehl vermengen.

Die Frühlingsrollenblätter ein paar Sekunden in Wasser einweichen und auf ein angefeuchtetes Tuch legen. Etwa 2 Esslöffel Füllung in die Mitte der Rolle legen und zu einer Frühlingsrolle einschlagen und mit etwas Öl einpinseln.

Wir haben die Frühlingsrollen acht Minuten bei 175 Grad im Airfryer goldbraun gebacken.

Guten Appetit!

 

Hannah Seelhorst
Hannah Seelhorst

Hannah isst gerne. Sehr gerne. Und sie schreibt gerne. Zwei unschlagbare Argumente, um die Generation YES Rezeptsammlung dauernd auf dem Laufenden zu halten. Das Beste: alle Gerichte, über die sie schreibt, hat sie selbst gegessen. Und für unschlagbar gut befunden.


Schreibe einen Kommentar

Neuigkeiten