Gesamtzeit: 35 min.

Kochzeit: 25 min.

Rezept ausdrucken

Moules Frites - Muscheln & Pommes Frites

Moules Frites ist ein belgische Spezialität, bestehend aus den berühmten, belgischen Kartoffelstäbchen und gedämpften Miesmuscheln in Sud in Liebe vereint. Die Pommes machen wir wie gewohnt im Airfryer, die Muscheln kommen separat in den Topf. Dazu ein Gläschen leichten Weißwein und du und deine Gäste schlemmen wie Gott in - naja - überall dort, wo es Moules Frites gibt.

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
1 Kg  Miesmuscheln
4
Knoblauchzehen 
1 Bund frische Petersilie
1 Kg Kartoffeln
Prise  Salz & Pfeffer
3 Schalotten
1 Schuss Weißwein (trocken)
1 Bio-Zitrone
4 EL ÖL


Zubereitung

Schritt 1

Die Kartoffeln schälen, in Pommes Frites Form schneiden und für 10 Minuten in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen.

Die Muscheln gründlich waschen und putzen, geöffnete und beschädigte Muscheln penibel aussortieren.

Schritt 2

Die Kartoffeln abgießen, nocheinmal gründlich spülen und trocken tupfen. Pommes in einer Schüssel mit 2 EL Öl mischen, in die Heißluftfritteuse geben und bei 180°C 15 Minuten fryen. Nicht vergessen, zwischendurch den Korb durchzuschütteln.

Die Schalotten pellen und fein hacken, die Knoblauchzehen mit einem großen Küchenmesser platt drücken. In einem Topf 2 EL Öl warm werden lassen, die Schalotten und Knoblauch sowie die Muscheln dazugeben und anschwitzen. Muscheln salzen und mit einem großzügigen Schuss Weißwein ablöschen. Deckel aufsetzten und alles 10 Minuten köcheln lassen.

Schritt 3

Die Petersilie abspülen und grob hacken, von der Zitrone etwas Schale abreiben. Topfdeckel abnehmen und frische Petersilie und Zitronenabrieb hinzufügen.

Muscheln mit Pommes Frites und einem guten Glas trockenem Weißwein servieren.

Guten Appetit!

Rezeptvideo


Diana Crocenzi

Diana Crocenzi

Diana kommt aus einer Gastro-Famile, der Papa ein leidenschaftlicher Koch und Restaurantbesitzer aus den Abruzzen; die Mama eine Hausfrau, die die deutsche Küche bevorzugt. Die gebürtige Berlinerin hat also Tomatensoße & Bohneneintopf im Blut und kocht sich privat und jetzt auch bei Generation YES um die Welt.

Rezept mit Freunden teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.