Gesamtzeit: 30 min.

Kochzeit: 13 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Zwiebel Zweierlei: Classic Onionrings und Bacon-Onionrings

Stell dir vor du sitzt mit deinen Freunden bei einem Bierchen zusammen und ihr bekommt plötzlich riesige Lust knuspriges Fingerfood zu snacken. Kein Problem - denn alles was du brauchst ist dein Philips Airfryer und eine Zwiebel- naja fast. Wir zeigen dir, wie du in kurzer Zeit, mit wenig Aufwand und wenig Fett, super knusprige und leckere Onionrings zubereitest. Einmal klassisch paniert und einmal im krossen Speckmantel.

Zutaten

Zutaten für 2 Personen
2 große Gemüsezwiebeln
1
Ei
1 Handvoll Semmelbrösel
1/2 TL Backpulver
1 Tasse Mehl
1 Tasse Milch
etwas Salz
8 Scheiben Bacon
5 EL Honig
2 EL Sojasauce
8 EL Öl
2 Knoblauchzehen
3 Chillis
5 EL BBQ Sauce

 

Zubereitung

Schritt 1

Zwei große Gemüsezwiebeln schälen, in ca 1 cm dicke Scheiben schneiden und Ringe herauslösen. Die vier Größten für die Bacon-Ringe, die Kleineren für die klassische Variante verwenden. Bei den großen Ringen jeweils zwei Schichten pro Ring herauslösen.

Schritt 2

In einer Schüssel eine Marinade aus Öl, Chili, Honig, Sojasauce, gehacktem Knoblauch und BBQ Sauce zubereiten. Die vier großen Zwiebelringe darin für ca. 15 Minuten einlegen.

Schritt 3

Inzwischen in einer Schüssel Mehl, Backpulver, Ei, Milch und Salz zu einem Teig verquirlen. In zwei anderen Schüsseln einmal Paniermehl und einmal Mehl bereitstellen. Die restlichen Zwiebelringe zuerst im Mehl, dann im Teig und danach im Paniermehl wenden, bis sie komplett bedeckt sind.

Schritt 4

Die fertig marinierten Zwiebelringe jeweils mit zwei Scheiben Bacon umwickeln und in den Airfryer legen. Den Double-Layer darüber setzen und darauf die panierten Zwiebelringe legen. Bei 170°C für 10 Minuten im Airfryer knusprig backen. Dann die panierten Onionrings herausnehmen und die Bacon-Zwiebelringe nochmal ca. drei Minuten länger backen.

Guten Appetit!

Anna Maletzki

Anna Maletzki

Anna kocht! Und wie! Herzhafte Gerichte aus ihrer bayrischen Heimat oder exotische Rezepte aus fernen Ländern. Hauptsache gut müssen sie schmecken und einfach sollen sie zum Kochen sein. Darum passt Annas Küche auch so perfekt zur Generation YES

Beitrag mit Freunden teilen