Gesamtzeit: 50 min.

Kochzeit: 40 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Fruchtiger Apfelstrudel 

Der Apfelstrudel! Wir kennen niemanden, der ihn nicht mag. Der Apfelstrudel ist einfach eine Legende! Ursprünglich wohl aus dem arabischen Raum nach Europa gekommen, diente er früher eher als Marschverpflegung denn als Feingebäck. Grund dafür war seine lange Haltbarkeit. Diese Zeiten sind glücklicherweise vorbei. Wir haben unseren zur Feier des österreichischen Nationalfeiertags zubereitet, immerhin lieben die Österreicher ihren Strudel so sehr, dass er sogar als Redewendung taugt. Zieht sich etwas so lange hin, dass kein Ende in Sicht ist, sagt der Österreicher: "Das zieht sich wie ein Strudelteig". Dank des Philips Airfryer geht die Zubereitung aber ziemlich flott über die Bühne. 

Zutaten für 2 Portionen

für den Teig
440g Mehl
60ml
Sonnenblumenöl
160ml Wasser
1 Ei
Prise Salz

Für die Füllung

900g Äpfel
120g
Kristallzucker
200g Semmelbrösel
50g Butter
100g Rosinen
Schuss Rum
1 TL Zimt
40g Butter (zum Bestreichen)

Zubereitung

Schritt 1

Mehl, Ei, Öl, Salz und das Wasser miteinander vermengen und zu einem Teig kneten.

Schritt 2

Jetzt die Butter erhitzen und die Semmelbrösel darin anschwitzen.

Schritt 3

Als Nächstes können die Äpfel geschält und in Spalten geschnitten werden. Nun die Rosinen, Zucker, Rum, Zimt und die Semmelbrösel verrühren. 

Schritt 4

Den Teig nun auf einem bemehlten Küchentuch ausgerollen und zu einem Rechteck langziehen und mit geschmolzener Butter bestreichen. 

Schritt 5

Die Apfelmischung im oberen Drittel des Teiges verteilen. Das Küchentuch eignet sich hervorragend, den Strudel einzurollen. 

Schritt 6

Den Strudel erneut mit flüssiger Butter bestreichen und bei 160°C für 30 - 35 Minuten backen. Sobald fertig mit Vanilleeis servieren und genießen.

Guten Appetit!

Rezeptvideo:

David Hagemann

David Hagemann

David ist der Schreiberling im Generation YES Team. Er kümmert sich um alles, was geschrieben werden muss. Wenn Judith ihn lässt, darf er auch mal beim Kochen aushelfen - er isst mindestens so gern wie er schreibt.

Beitrag mit Freunden teilen