Gesamtzeit: 45 min.

Kochzeit: 35 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Weihnachtsstollen für Eilige

Jetzt schnell noch einen Stollen backen? Wie immer kein Thema mit dem Airfryer. Tatsächlich enthält der Teig zwar frische Hefe, du musst ihn aber nicht gehen lassen.

Nach dem Backen bestreicht man ihn mit Butter und bestreut ihn mit Puderzucker und schon ist er fertig, gegessen zu werden. Wer allerdings doch noch ein wenig Zeit oder Stollen erübrigen kann, wickelt ihn in Alufolie, lagert ihn im Gemüsefach und bestreicht ihn immer wieder mit geschmolzener Butter und Puderzucker.

Zutaten

Zutaten für 12 Portionen
150g Rosinen
200g
Mehl
25g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Lebkuchengewürz
90g weiche Butter
70g gemahlene Mandeln
50ml Rum
1/2 Würfel Hefe
50ml Milch (lauwarm)
1 Prise Salz
1 Ei
150g kandierte Früchte


Zubereitung

Schritt 1

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, Hefe hineinbröseln und mit Milch übergießen. Die Schüssel abdecken und 10 Minuten stehen lassen.

Schritt 2

Mit den Knethaken eines Handmixers Hefe und Mehl verkneten, dann alle übrigen Zutaten in die Schüssel geben und zu einem Teig verarbeiten.

Schritt 3

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und mit den Händen eine Stollen formen. Mit einem Pinsel den Rost deines Airfryer leicht einölen, den Stollen darauf legen und für 30 - 35 Minuten bei 160°C backen. Nach 30 Minuten einen Zahnstocher in die Mitte des Stollen bis zum Boden stechen und herausziehen - es darf kein feuchter Teig mehr daran kleben, dann ist der Stollen fertig.

Schritt 4

Gleich nach dem Backen noch heiß mit flüssiger Butter bepinseln und großzügig mit Puderzucker bestäuben. Nach dem Abkühlen auf einem Kuchenrost den Vorgang wiederholen. Eingewickelt in Alufolie im Gemüsefach des Kühlschranks kannst du den Stollen bis zu 4 Wochen aufheben (aber wer will das schon?).

Guten Appetit!

Rezeptvideo

Diana Crocenzi

Diana Crocenzi

Diana kommt aus einer Gastro-Famile, der Papa ein leidenschaftlicher Koch und Restaurantbesitzer aus den Abruzzen; die Mama eine Hausfrau, die die deutsche Küche bevorzugt. Die gebürtige Berlinerin hat also Tomatensoße & Bohneneintopf im Blut und kocht sich privat und jetzt auch bei Generation YES um die Welt.

Beitrag mit Freunden teilen