0 Kommentare

Die richtige Pflege ist das A und O, damit du auch lange etwas von deinem beutellosen Akkustaubsauger hast. Das garantiert nicht nur lange, sondern vor allem auch größtmögliche Funktionalität. Glücklicherweise gibt es an dem SpeedPro Max Aqua nicht zu viele Teile, auf die man große Acht geben muss. Ein wenig deiner Aufmerksamkeit aber ist hier und da doch sinnvoll. Die zu reinigenden Elemente sind dank des von Philips verwendeten Stecksystems einfach aus dem Staubsauger zu lösen. Wir erklären dir, wie es geht! Die Funktion der einzelnen Teile haben wir separat behandelt.


Instandhaltung der 360°-Düse

 

Die 360°-Düse ist eines der Prunkstücke der SpeedPro Max beutellosen Akkustaubsauger. Verschiedene Systeme kommen hier zum Tragen, das wichtigste aber ist die Borstenrolle im Inneren der Düse. Diese kann nach einiger Zeit Schmutzpartikel und ähnlich Blockierendes ansammeln. Um sie davon zu befreien, kann man die Borstenrolle einfach aus der Düse herausziehen. Dazu ist an einer Seite ein Plastikbügel angebracht, mit dessen Hilfe sich die Rolle leicht aus der Düse herausziehen lässt. Jetzt kann sie von den blockierenden Partikeln befreit und auf gleichem Wege wieder eingeführt werden.


Reinigung des Wassertanks

 

Der Wassertank des SpeedPro Max Aqua fasst 0,28l Frischwasser oder Wasser mit Bodenreiniger. Gesäubert wird er, indem er mit einem Teil Essig und zwei Teilen Wasser gefüllt wird. Den Behälter nach dem Befüllen gut durchschütteln und über Nacht einweichen lassen. Danach kann der Essigmix ausgeleert und der Wassertank grünlich ausgespült werden. Damit auch alles Wasser aus dem Tank herausfliesst ist es wichtig, ihn über Kopf an der Längsseite herum zu drehen. Nachdem das Wasser entleert wurde und der Tank trocknen konnte, kann er wie gewohnt benutzt werden.


Reinigung der Mikrofasertücher

 

Die im Lieferumfang enthaltenen Mikrofasertücher können nach dem Gebrauch einfach unter heißem, fließenden Wasser ausgewaschen werden. Sollte sich mehr bzw. hartnäckiger Schmutz auf dem Tuch abgelagert haben, können sie auch alternativ in der Waschmaschine gereinigt werden. Die dafür perfekte Temperatur ist 60°C. Bei häufigem Gebrauch haben die Tücher eine Lebensdauer von ca. 3 Monaten. Danach können sie gegen neue ausgetauscht werden. Sie sind entweder bei Philips oder autorisierten Händlern erhältlich.


Reinigen des Befeuchtungstreifens

 

Der Befeuchtungsstreifen am Wischaufsatz sorgt dafür, dass die Mikrofasertücher gleichmäßig befeuchtet werden. Damit auch bei diesem Teil die Funktionalität gewährleistet wird, sollte er ab und zu aus dem Aufsatz herausgenommen und mit Wasser abgespült werden. Sobald der Befeuchtungsstreifen getrocknet ist, kann er wieder im Wischaufsatz fixiert werden. Sollte er seine Arbeit einmal einstellen oder anderweitig schaden genommen haben, ist er bei Philips auch separat bestellbar.


Entleeren und reinigen des Staubbehälters

 

Der aufgesaugte Schmutz sammelt sich im 0,6l fassenden Staubbehälter. Dieser ist am Handgriff des Akkusaugers befästigt und per Klick-Mechanismus dort eingefasst. Sobald ein Sauggang beendet wurde bzw. der Behälter voll ist, kann er einfach abgenommen und im Haushaltsmüll entleert werden. Es empfiehlt sich, den Behälter regelmäßig zu reinigen. Ab und an ist es auch gut, ihn mit heißem Wasser und etwas Spüli auszuwaschen. Montiere ihn aber immer erst wieder an den SpeedPro, wenn er vollständig ausgetrocknet ist.


Reinigung des Luftfilters

 

Der Luftfilter des SpeedPro Max Akkustaubsaugers befindet sich unterhalb der Staubkammer. Er sorgt dafür, dass keine Feinstaubpartikel zurück in die Wohung geblasen werden. Um die vollständige Funktionsleistung zu gewährleisten, sollte der Luftfilter einmal pro Monat unter Wasser gründlich ausgewaschen werden. Sobald er komplett ausgetrocknet ist, kann er wieder in seine Fassung gelegt und unter den Staubbehälter montiert werden - er wird einfach unterhalb des Staubbehälters gesteckt. Sollte der Filter kaputt gehen, kann er separat bestellt werden.

David Hagemann

David Hagemann

David ist der Schreiberling im Generation YES Team. Er kümmert sich um alles, was geschrieben werden muss. Wenn Judith ihn lässt, darf er auch mal beim Kochen aushelfen - er isst mindestens so gern wie er schreibt.

Beitrag mit Freunden teilen