0 Kommentare

A Guide to Teig: Kuchenteige


Die KitchenAid Artisan ist DIE Küchenmaschine, oder sollten wir eher von Premium-Backhilfe sprechen? Immerhin war das Anfangs Sinn und Zweck der KitchenAid und mit der Grundausstattung, die bei der 5KSM175 und 5KSM185 ziemlich üppig ausfällt, liegt backen auch einfach auf der Hand. Das vielseitige Rührwerkzeug bewältigt dabei die verschiedensten Vorgänge meisterlich. Trotzdem kann ein wenig Hilfe in Form von Tipps und Tricks nicht schaden, damit auch das volle Potenzial eines Teigs ausgeschöpft werden kann. Und genau darum geht es auf dieser Seite. Wir wollen unsere Erfahrungen bei der Herstellung verschiedenster Teigarten mit dir teilen. Dafür beschreiben wir unsere Grundrezepte für die einzelnen Teigtypen, geben dir nützliche Tipps mit auf den Weg und liefern dir auch gleich ein paar Rezeptvorschläge mit, die deine Kreativität hoffentlich beflügeln!


Mürbeteig

 

 

Auch Knetteig genannt. Ein fester aber doch weicher Teig, der meist ohne Lockerungsmittel (wie z.B. Hefe oder Backpulver) zubereitet wird. Er wird vor allem für Kekse oder Tortenböden genutzt. Der klassische Mürbeteig ist der sogenannte 1-2-3-Teig, der das feste Verhältnis von Zucker, Fett und Mehl beschreibt. Extrem vielseitig Anwendbar und nicht allzu kompliziert, erfreut sich dieser Teig großer Beliebtheit. Hier geht es zu unseren Erfahrungen, dem Grundrezept und Rezeptvorschlägen mit Mürbeteig.


Rührteig

 

 

Oft auch Rührmasse genannt. Charakteristisch für diesen Teig ist das Verbinden und Emulgieren der Zutaten durch Verrühren. Die Beschaffenheit des Teiges variiert stark je nach Stärkegehalt. Sehr beliebt, da schnell und unkompliziert zuzubereiten, sehr variabel und lange haltbar. Typische Backwaren sind unter anderem Marmorkuchen, Sandkuchen oder Amerikaner. Hier geht es zu unseren Erfahrungen, dem Grundrezept und Rezeptvorschlägen mit Rührteig.


Hefeteig

 

 

Ein Teig aus Mehl (Dinkel o. Weizen), Wasser und Bäckerhefe. Daneben kann auch Salz, Zucker, Milch, Eier & Fett zugegeben werden. Wird in 4 Gruppen unterschieden. 1) Einfacher Hefeteig: Weißbrot, Brötchen, Baguette. 2) Toastbroatteige (höheren Fettanteil): Toastbrot, Hot-Dog Brötchen. 3) Hefefeinteig (90 Teile Mehl auf 10 Zucker): Strudel, Bienenstich, Gugelhupf. 4) Stutenteige: Hefehörnchen, Plunder, Stollen. Hier geht es zu unseren Erfahrungen, dem Grundrezept und den Rezeptvorschlägen mit Hefeteig.


Quark-Öl-Teig

 

 

Ein Teig aus Mehl, Speisequark, Pflanzenöl, Milch, Eiern, Zucker & würzenden Zutaten sowie Triebmitteln. Gut knetbar, schnelle Alternative zum Hefeteig. Für Süßwaren wie Apfeltaschen, Blechkuchen oder Schnecken, sowie herzhaftem wie Zwiebelkuchen, Pizza oder ähnlichem. Ein wahres Multitalent und noch dazu herrlich unkompliziert. Hier geht es zu unseren Erfahrungen und dem besten Rezept zum Quark-Öl-Teig.


Biskuitteig

 

 

Eigentlich "zweimal gebackenes Brot", wie der Zwieback. Im deutschen aber eine leichte Dauerbackware aus einer Mischung aus Eischnee, Eigelb, Zucker und Mehl. Wichtigstes Triebmittel ist Luft. Perfekt für Tortenböden und sommerliches Gebäck wie Obstkuchen oder fruchtige Rollen. Hier geht es zu unseren Erfahrungen, dem Grundrezept und Rezeptvorschlägen zum Biskuitteig.

David Hagemann

David Hagemann

Beitrag mit Freunden teilen