Gesamtzeit: 1 Stunde.

Kochzeit: 30-35 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Kalbsrouladen - Paupiette de veau

Paupiette de Veau bedeutet übersetzt Kalbfleisch, die kleinen Fleischbällchen sind Kalbsschnitzel, die mit Hackfleisch gefüllt sind und zu einer Kugel geformt werden. Anschließend im Schmortopf gegart, dazu ein Glas Wein. Bon Appétit

 

 

Zutaten für 4 Portionen

4 Stk. Kalbsschnitzel
400 g Fleisch für Hackfleisch
2 Gläser Weißwein
Schalotten
Salz, Pfeffer
nach Wahl Karotten, Sellerie
Lauch, Kartoffel
Petersilienwurzel
Pastinake

  

Zubereitung

Schritt 1

Zunächst wird die Füllung vorbereitet, dazu wird das Fleisch im KitchenAid Fleischwolf durchgedreht. Den zuvor gekühlten Fleischwolf an die Maschine anbringen, das Fleisch auf Stufe 3-4 durchwolfen, anschließend die 2 Schalotten durchdrehen mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Tipp: Bei Gerichten mit dem KitchenAid Fleischwolf ist es immer zu raten, den Fleischwolf vorher ausreichend zu kühlen. So wird ein Schmieren oder gerinnen von Fleischfasern verhindert.

Schritt 2

Die Kalbsschnitzel mithilfe eines Fleischklopfer plattieren. Tipp: Wer gerade keinen Fleischklopfer zur Hand hat, kann auch einen kleinen Topf zum klopfen nehmen. Die Schnitzel mit Salz, Pfeffer würzen, die Hackfleischmenge so aufteilen das jede Kalbsroulade die gleiche Menge an Füllung hat. Die Füllung auf die Schnitzel geben und einschlagen, wichtig bei diesem Schritt, dass man sorgfältig einschlägt. Da sonst später beim Braten die Füllung herausfällt. Die Kalbsrouladen nach dem einschlagen mit Kochgarn kreuzweise binden. Das Wurzelgemüse putzen, grob schneiden, der Deckel vom KitchenAid Topf dient als Bratfläche. 

Schritt 3 

Die Kalbsrouladen scharf anbraten, anschließend das Wurzelgemüse im Topf kurz anrösten und die Kalbsrouladen dazu setzen, mit Weißwein ablöschen. Mit dem Deckel abgedeckt 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Anschließend die französischen Kalbsrouladen aus dem Topf nehmen und mit dem Wurzelgemüse auf einem Teller anrichten. Der entstandene konzentrierte Fond dient gleichzeitig als Sauce, wenn man möchte, kann man diesen mit etwas Stärke abbinden. Bei uns hatte der Fond eine schöne sämige Konsistenz und war perfekt. 

Guten Appetit

Jens Hildebrandt

Jens Hildebrandt

Jens ist das neueste Mitglied unseres Teams und momentan unser Praktikant! Er ist gelernter Koch mit Erfahrung in mehreren Berliner Sterneküchen und wird bei uns deshalb kochen, backen, braten, dampfen, grillen, brutzeln, flambieren, tranchieren, garen, schäumen, aufschlagen, simmern, einkochen, dünsten, aufkochen, schmoren, abbrennen, abziehen, anziehen, arrosieren, binden, dekantieren, gratinieren, karamellisieren, klären, kandieren, melieren, pürieren, schwitzen ...

Beitrag mit Freunden teilen