Gesamtzeit: 60 min.

Kochzeit: 30 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Chinesischer Art 

Die neben Dim Sum wohl bekanntesten chinesischen Klöße, Bao genannt, sind sicherlich vielen bekannt. Dabei handelt es sich um einen Hefeteig, der in einem Dampfkorb gegart wird und dadurch eine sehr weiche Konsistenz erhält. Traditionell werden sie mit Fleisch oder Gemüse gefüllt. Wir haben die Brötchen ohne Füllung zubereitet, mit Rote Beete Saft gefärbt und als Burger Brötchen genutzt. Sie haben kaum Eigengeschmack und kommen vor allem über die unvergleichliche Konsistenz. Wenn kein Dampfkorb vorhanden ist - in jedem Asialaden erhältlich - kann auch ein Dampfgarer genutzt werden. Wir raten davon ab, die Buns zu backen, da sie so zu sehr festen Brötchen werden und ihr Hauptcharakteristika komplett verloren geht, nämlich die schon angesprochene Konsistenz.

Tipp: ihr könnt dieses Rezept auch super für die Klößchen benutzen und sie mit einer Füllung eurer Wahl dämpfen!

Für 4 Brötchen

300g Mehl (Typ 405)
14g Zucker
160ml Rote Beete Saft
40ml  Öl
40g Hefe
5g Salz


Zubereitung

Schritt 1

Mehl, Zucker, Salz und Öl in eine Schüssel geben. Den Rote Beete Saft in einem Topf erhitzen (auf ca. 36°C) und die Hefe darin auflösen. 

Schritt 2

Den erhitzten Saft zum Mehl geben und einen homogenen Teig kneten. Den Teig nun für 11 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Danach erneut gut durchkneten und in 4 gleichmäßige Teile schneiden.

Schritt 3

Die Teiglinge auf ein Blech mit Backpapier geben, mit Wasser bestreichen und Sesam bestreuen. Nochmals für 11 Minuten gehen lassen. 

Schritt 4

In der Zwischenzeit einen Topf mit Wasser erhitzen und einen Dampfkorb obendrauf. Die Buns in den Korb geben und für 30 Minuten dämpfen. Danach auskühlen lassen und die Innenseiten kurz in einer Pfanne anbraten. Nach Belieben belegen und genießen!

Guten Appetit!

David Hagemann

David Hagemann

David ist der Schreiberling im Generation YES Team. Er kümmert sich um alles, was geschrieben werden muss. Wenn Judith ihn lässt, darf er auch mal beim Kochen aushelfen - er isst mindestens so gern wie er schreibt.

Beitrag mit Freunden teilen