Gesamtzeit: 2 Std.

Kochzeit: 10 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Eine selbst gemachte Bratwurst, es gibt nichts Schöneres!

Schonmal eine Bratwurst selber hergestellt? Wer sich daran versucht hat, einmal selbst zu Wursten wird wissen, wo von wir reden. Selbst zu bestimmen was drinnen ist, die Gewürze zu kennen ist ein unbeschreiblich Gefühl. Wir haben eine einfache aber sehr leckere Bratwurst gezaubert. Unsere Wurst ist eine Cumberland Wurst, das bedeutet eine grobe Schweinewurst, benannt nach der Alten Grafschaft Cumberland. Weitere Zutaten sind Schweinebauch, Schweinenacken und weißer Speck. Drei Grundzutaten, die jeder ganz seinen Wünschen anpassen kann, der Eine mag es etwas kräftiger der Andere etwas milder. Dieses Rezept ist aber ein Grundrezept. Probiert es aus und Ihr werdet sehen, das Ihr eure Wurst jetzt einfach selber macht könnt.

Zutaten für 20-25 Würste

400g Schweinenacken
500g Schweinebauch
100g Weißer Speck
60g Zwieback
60g Fleischbrühe oder Wasser
3 Stück Zwiebel
2 TL  Salz
2 TL Pfeffer
1 TL  Knoblauchpulver
2 TL Majoran
Darm zum Wursten

Zubereitung

Schritt 1

Zunächst wird das Fleisch zurecht geputzt. Das bedeutet Knochen raus, Sehnen entfernen und alles auf die Größe zum Wolfen zuschneiden. Die Zwiebeln können geschält und geviertelt werden, so das alles in den Fleischwolf passt. Tipp:Fleischreste, Knochen und Zwiebelschalen eignen sich sehr gut für eine Fleischbrühe, in der die Würste gebrüht werden. Alles nochmal gut kühlen oder sogar leicht anfrieren. Den Zwieback klein bröseln und mit der Fleischbrühe oder dem Wasser einweichen. Den Darm für 1 Stunde in Wasser einweichen.

Schritt 2

Nun kann der Fleischwolf montiert werden und das Wursten kann beginnen, nach und nach das Fleisch, die Zwiebeln durchlassen. Alle Zutaten in einer Schüssel auffangen und zum Schluss unter Zugabe von dem eingeweichten Zwieback kräftig durchmengen. Mit den Gewürzen abschmecken und bei Bedarf die Mengen dem persönlichen Geschmack anpassen. Das Wurstbrät für eine halbe Stunde bis Stunde kühl stellen. Die optimal Temperatur vom Brät liegt bei 4°C. 

Schritt 3

Nun den zuvor komplett gereinigten Fleischwolf mit dem Wurstfüllhorn bestücken und den eingeweichten Darm drauf ziehen. Dieser Schritt sollte sehr sorgfältig gemacht werden, da dadurch ein reibungsloses Abfüllen garantiert wird. Das Brät kann nun direkt aus dem Kühlschrank in den Fleischwolf gegeben werden, das Brät bis zum Ende des Füllhornes einfüllen. Anschließend im Darm einen Knoten setzen, zum besseren abfüllen mit einem Zahnstocher ein kleines Loch einstechen. Sonst entsteht ein Luftloch in der Wurst. Die Dicke der Wurst richtet sich nach der Dicke des Darmes und auch die Menge die am Ende rauskommt. Nun werden die Würste gestopft und nach der gewünschten Größe abgedreht.

Schritt 4

Die fertigen Würste können nun in dem angesetzten, durchgesiebten Fond gebrüht werden. Je nach Dicke der Wurst 6-10 Minuten. Anschließend werden die Würste einfach in einer heißen Pfanne, oder auf dem Grill gebraten. Klassisch dazu gibt es bei uns Senf.

Guten Appetit!

Jens Hildebrandt

Jens Hildebrandt

Jens ist das neueste Mitglied unseres Teams und momentan unser Praktikant! Er ist gelernter Koch mit Erfahrung in mehreren Berliner Sterneküchen und wird bei uns deshalb kochen, backen, braten, dampfen, grillen, brutzeln, flambieren, tranchieren, garen, schäumen, aufschlagen, simmern, einkochen, dünsten, aufkochen, schmoren, abbrennen, abziehen, anziehen, arrosieren, binden, dekantieren, gratinieren, karamellisieren, klären, kandieren, melieren, pürieren, schwitzen ...

Beitrag mit Freunden teilen