Gesamtzeit: 90 min.

Kochzeit: 15 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Streuselschnecke wie beim Bäcker

Hefegebäck wie beim Bäcker, selber machen. Luftig, weich, aromatisch wir haben uns dem ersten Gebäck angenommen, die Streuselschnecke. Ein weicher Hefeteig, bedeckt mit hell gebackenen Streuseln, die innen noch leicht weich sind. Bedeckt mit einer dicken Schicht Zuckerguss. So kenne ich Sie und beim Sören leuchten auch die Augen. Also wir mussten sie einfach ausprobieren, wie wir finden ist uns das richtig gut gelungen. 

 

Zutaten für den Teig

300g Mehl 405
60g Zucker
1 Pck.  Trockenhefe 
Prise Salz
50g  Butter
1 Ei
140 ml  Milch

  

Zutaten für die Streusel

600g Mehl
250g  Butter
250g Zucker
1 TL  Vanillezucker

 

Zutaten für die Glasur

250g  Puderzucker
nach Gefühl Wasser

 

Zubereitung

Schritt 1

Zunächst wird der Hefeteig der für die Streuselschnecken vorbereitet, hierfür das gesiebte Mehl in eine Schüssel geben und mit der Trockenhefe mischen und die weiteren Zutaten zugeben, in der KitchenAid einen geschmeidigen Teig kneten. Diesen mithilfe eines Teigschaber vom Haken lösen, mit einem Tuch bedeckt für 1 Stunde bei ca. 30 °C z. B. im Ofen gehen lassen. Für die Streusel, Butter, Zucker, Vanillezucker, bröslig kneten. 

Schritt 2

Den gegangenen Hefeteig nochmals gut durchkneten und in 8 gleichgroße Stücke teilen. Die Teiglinge beiseitelegen und einzeln rund rollen anschließend mit einem Nudelholz ca. handgroß ausrollen. Je nach Größe passen fünf bis sechs Stück auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, die Streusel gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 15 Minuten auf mittlerer Schiene goldgelb backen. Durch die Ober/Unterhitze bleiben die Streusel schön hell und der Teig wird knusprig braun, aber bleibt gleichzeitig weich und fluffig.

Schritt 3

Die Streuselschnecken nach dem Backen gut auskühlen lassen. Für die Glasur den Puderzucker und das Wasser mischen, es ist schwer ein eindeutiges Rezept zu nennen, da hierbei viel Faktoren eine Rolle spielen. Am besten ist es, wenn man  zuerst den Puderzucker in die Schüssel gibt und anschließend das Wasser tropfenweise zugibt. Wichtig:  Man sollte die Konsistenz im Auge behalten, sie sollte dickflüssig sein, sonst läuft der Zuckerguss einfach von den Streuselschnecken runter. Nun die Glasur über die Streuselschnecken gießen und den Guss aushärten lassen. Wenn die Schnecken in einer Keksdose gelagert werden, ziehen Sie nochmal ein wenig nach und werden insgesamt noch besser. 

 

 

Guten Appetit

Jens Hildebrandt

Jens Hildebrandt

Jens ist das neueste Mitglied unseres Teams und momentan unser Praktikant! Er ist gelernter Koch mit Erfahrung in mehreren Berliner Sterneküchen und wird bei uns deshalb kochen, backen, braten, dampfen, grillen, brutzeln, flambieren, tranchieren, garen, schäumen, aufschlagen, simmern, einkochen, dünsten, aufkochen, schmoren, abbrennen, abziehen, anziehen, arrosieren, binden, dekantieren, gratinieren, karamellisieren, klären, kandieren, melieren, pürieren, schwitzen ...

Beitrag mit Freunden teilen