Gesamtzeit: 80 min.

Kochzeit: 10 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Hier passiert mehr als bei Fleisch!    

Eine Frage geisterte durchs Büro, und zwar eine, an der sich die Geister schieden. Wie kriegt man einen wirklich guten Veggie Burger hin? Gibt es den überhaupt? Was braucht es, dass man sich beim Essen nicht mit viel Wehmut nach einem Burger aus Fleisch sehnt? Nun, wir haben da etwas gefunden! Dieser vegane Burgerpatty strotzt nur so vor guten, geschmacksintensiven Zutaten! Was uns am meisten gefreut hat, ist, dass er von außen schön knusprig wurde - den Haferflocken sei Dank! 

Unser Tipp: die Zubereitung klappt besonders gut mit dem KitchenAid 1,7l FoodPro und der Besten Pfanne der Welt

Nachtrag: damit ihr einen komplett veganen Burger hinbekommt, vegane Buns kaufen! 

Zutaten für 6 Burger

2 Dosen Kindey Bohnen
1 Zwiebel, rot
1 Chili, frisch
Bund Koriander
1-2 Limetten, nach Geschmack
50g Haferflocken
30g Pistazien, geröstet
1/2 TL Koriander, gemahlen
1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
Olivenöl
1/2 TL Chiliflocken
1 TL Paprikapulver, geräuchert
1 EL Rosmarin, getrocknet
1 Avocado
Tomatensalsa
Rucola
6 Burger Brötchen


Zubereitung

Schritt 1

Die Bohnen ablassen, Zwiebeln schälen und die Chilischote entkernen.  

Schritt 2

Haferflocken und die Pistazien im FoodPro miteinander vermengen, bis sie grob gehackt sind. 3/4 der Bohnen, die Zwiebel, Chili, gemahlenen Koriander, Kreuzkümmel, Korianderblätter, Limettenabrieb und Olivenöl dazugeben und alles miteinander im FoodPro vermengen. 

Schritt 3

Jetzt die restlichen Bohnen dazugeben, den FoodPro aber nur 1-2 Mal kurz betätigen, sodass in der Masse ein paar Stücke übrig bleiben. 

Schritt 4

Die Masse nun in 6 Bälle aufteilen und auf einer Fläche mit Mehl und Paprikapulver für mindestens eine Stunde ruhen lassen. 

Schritt 5 

Die Burger von jeder Seite 4-5 Minuten anbraten, sodass eine schöne Kruste und Färbung entsteht. Die Burger nach Belieben belegen.

Guten Appetit!

Rezeptvideo: 

David Hagemann

David Hagemann

David ist der Schreiberling im Generation YES Team. Er kümmert sich um alles, was geschrieben werden muss. Wenn Judith ihn lässt, darf er auch mal beim Kochen aushelfen - er isst mindestens so gern wie er schreibt.

Beitrag mit Freunden teilen