Gesamtzeit: 15 min.

Kochzeit: 2-3 min.

Rezept ausdrucken

0 Kommentare

Ein exzellenter Salat braucht nicht viel!    

Nudelsalate sind extrem variabel - das macht sie auch so ungemein beliebt. Dabei reicht die Zubereitung von sehr einfach und schnell zu fortgeschritten und langwierig. Prinzipiell lieben wir es, in der Küche zu stehen, haben also gegen Salate der zweiten Kategorie nichts einzuwenden. Allerdings ist es manchmal auch genauso schön, in nur 10 Minuten einen wohlschmeckenden Salat zu zaubern, der die Gäste genauso begeistert, wie der Salat, der uns eine Stunde Arbeit gemacht hat. Die frisch zubereiteten Nudeln aus dem Philips Pastamaker veredeln dieses eh schon leckere Gericht merklich! 

 

Zutaten für 4-5 Personen

250g  Mehl
1 Ei
Wasser (nach Angabe Pastamaker)
2-3 Knoblauchzehen
ca. 500g Cherry Tomaten
Handvoll Oliven
2 EL Schnittlauch, frisch
Handvoll Basilikum, frisch
1/2 Gurke
2-3 EL Weißweinessig
7 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
getrocknete Tomaten (nach Geschmack)


Zubereitung

Schritt 1

Ein Topf mit Wasser und reichlich Salz zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit kann das Mehl in den Pastamaker gegeben werden. Nun auf die Flüssigkeitsberechnung des Pastamakers warten. Das Ei in den Messbecher geben und mit soviel Wasser auffüllen, bis die entsprechende Menge erreicht ist. Vorsichtig zum Mehl gießen. Die frischen Nudeln benötigen im kochenden Wasser nur 2-3 Minuten. Tipp: der Knoblauch kann in der Schale im Wasser mitgekocht werden!

Schritt 2

Tomaten, Gurke, Oliven, Schnittlauch und Basilikum kleinhacken und zu den fertig gekochten Nudeln in eine Schüssel geben.  

Schritt 3

In einem Mörser nun den Knoblauch (ggb.: von der Schale trennen) mit den getrockneten Tomaten zerstampfen. Weißweinessig, Olivenöl, Salz & Pfeffer dazugeben und zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben. Alles miteinander verrühren und bei Bedarf nachwürzen. 

Guten Appetit!

 

Rezeptvideo:

David Hagemann

David Hagemann

David ist der Schreiberling im Generation YES Team. Er kümmert sich um alles, was geschrieben werden muss. Wenn Judith ihn lässt, darf er auch mal beim Kochen aushelfen - er isst mindestens so gern wie er schreibt.

Beitrag mit Freunden teilen